zurück zu SERVICE



Allgemeine Geschäftsbedingungen



Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) in zwei Bereiche aufteilen.

 

Der erste Bereich beinhaltet die AGB des Reisebüros Bestminute-Travel, Nicole Karnetzky als Vermittler. In diesem Fall gelten diese AGB, bzw. die AGB der jeweiligen Leistungsträger (z.B. Fluggesellschaft, Hotel, Reederei) und Veranstalter. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn das Reisebüro mehrere vermittelte Leistungen zusammenfasst, jedoch als Einzelleistungen mit Einzelpreisen unter Hinweis auf die jeweiligen Veranstalter bzw. Leistungsträger auf der Reiseanmeldung, bzw. Rechnung so aufführt.

 

Der zweite Bereich beinhaltet die AGB des Reisebüros Bestminute-Travel, Nicole Karnetzky als Reiseveranstalter. Das ist dann der Fall, wenn mehrere Leistungen zu einem Pauschalpreis angeboten werden und die Reise unter dem Namen des Reisebüros ausgeschrieben ist.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Reisebüros Bestminute-Travel als Vermittler:

 

Die Reiseagentur Bestminute-Travel tritt im Rahmen ihrer Tätigkeiten ausschließlich als Vermittler von Beförderungsleistungen (Flüge, Pauschalreisen, Hotelbuchungen, Mietwagen etc. nachfolgend zusammen "Reisen" genannt) auf. Im Falle einer Buchung kommt der die Reise betreffende Vertrag ausschließlich zwischen Ihnen und dem jeweiligen Reiseveranstalter zustande. Die nachfolgenden Bedingungen gelten daher ausschließlich für unsere Vermittlungstätigkeit und haben keinerlei Einfluss auf die Bedingungen zu denen die vermittelten Reisen erfolgen. Auf die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Reiseveranstalter, Fluggesellschaften oder des Hotels wird insoweit verwiesen. Für von Ihnen gewählte Preise, Waren oder Dienstleistungen können besondere Regelungen und Einschränkungen gelten. Sollte dies der Fall sein, werden Sie vor der Buchung / vor dem Kauf auf diese gesondert hingewiesen.

 

Mit Ausfüllen der Informationsfelder und Abschluss des Kaufvorgangs beauftragen Sie uns, eine Beförderungsleistung oder eine sonstige, mit der Durchführung einer Reise in Zusammenhang stehende Dienstleistung, die von einem dritten Reiseanbieter erbracht wird, zu besorgen. An Ihren Buchungsauftrag sind Sie für maximal 24 Stunden gebunden. Haben wir oder der Reiseveranstalter bis zu diesem Zeitpunkt nicht schriftlich, fernmündlich, per Email (elektronischer Post) oder in sonstiger Weise die Buchung bestätigt, so sind Sie an den Auftrag nicht mehr gebunden. Als Annahme unsererseits gilt auch die Belastung Ihrer Kreditkarte bzw. Rechnungszustellung durch uns oder den Veranstalter. Unsere vertragliche Verpflichtung beschränkt sich auf die Vermittlung der angebotenen und vorhandenen Reisen. Die Durchführung der gebuchten Reise als solche gehört nicht zu unseren Vertragspflichten.

 

 

Haftungsbeschränkung

 

Bei den einzelnen Angaben zu den einzelnen Reisen sind wir auf die Informationen angewiesen, die wir von den einzelnen Veranstaltern erhalten. Wir haben keine Möglichkeit, diese Informationen auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Wir geben daher keinerlei Garantien oder Zusicherungen hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen ab. Das gleiche gilt für sonstige Informationen, die auf dieser Website enthalten sind und von Dritten zur Verfügung gestellt wurden, insbesondere auch für Pass-, Visa-, Devisen- oder Gesundheitsbestimmungen. Wir haften ebenfalls nicht für die Verfügbarkeit der Reise zum Zeitpunkt der Buchung oder für die Erbringung der gebuchten Reise.

Wir haften aus diesem Vertrag grundsätzlich nur in folgenden Fällen:

(I) bei einer Verletzung von Hauptleistungspflichten;

(II) in sonstigen Fällen der Verletzung vertraglicher Verpflichtungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

In allen Fällen ist die Haftung beschränkt auf den Wert der gebuchten Reise, jedenfalls jedoch auf vorhersehbare und typische Schäden.

 

 

Gebühren

 

Wir erheben derzeit keine gesonderten Gebühren für die Vermittlung der Reise. Insoweit ein Vermittlungsentgelt erhoben wird, ist dieses im Preis der vermittelten Reise bereits enthalten. Wir behalten uns vor, in Zukunft solche Gebühren zu erheben. In einem solchen Fall werden wir hierauf in geeigneter Form hinweisen.

 

 

Buchungsbestätigung und Tickets

 

Die von Ihnen getätigte Buchung gilt erst zu dem Zeitpunkt von uns angenommen, zu dem Sie die Buchungsbestätigung erhalten haben. Sie sind verpflichtet, die Ihnen zugegangene Buchungsbestätigung unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und den Reiseveranstalter ggf. auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen hinzuweisen. Ein Hinweis auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen, der nach Ablauf einer Frist von drei Tagen nach Zugang der Buchungsbestätigung erfolgt, kann nicht mehr berücksichtigt werden. Verspätet angezeigte Unrichtigkeiten bzw. Abweichungen berechtigen insbesondere nicht zum Rücktritt vom Vertrag. Flugtickets werden Ihnen in der Regel unmittelbar per Post zugeleitet. In Ausnahmefällen werden Tickets bei der Fluglinie für Sie hinterlegt. Elektronische Tickets werden an den entsprechenden Automaten oder am Schalter der Fluggesellschaft im Flughafengebäude ausgegeben. Wir übernehmen keinerlei Haftung für den Verlust von Tickets oder Reisedokumenten auf dem Postwege. Im Fall von Hotel- oder Mietwagenbuchungen erfolgt i.d.R. keine gesonderte Zuleitung von Unterlagen. Bitte gehen Sie unmittelbar in das Hotel bzw. zu dem Schalter des Mietwagenunternehmens und legen Sie dort die Ihnen zugegangene Reservierungsnummer vor.

Im Fall von Pauschalreisen erhalten Sie die Unterlagen per Post oder am Flughafenschalter. Letzteres wird Ihnen gesondert mitgeteilt.

 

 

Umbuchungen

 

Die Umbuchung einer gebuchten und bestätigten Reise ist nur durch Rücktritt von der gebuchten und gleichzeitig erneuter Buchung einer anderen Reise möglich, es sei denn, der Reiseveranstalter hat hierfür besondere Bestimmungen vorgesehen. Eventuelle Unkosten für die Umbuchung oder zu zahlende Teilreisevergütungen im Falle der Umbuchung richten sich nach den Bedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters. Im Falle eines endgültigen Rücktritts vom Vertrag durch Sie richtet sich die Höhe der hierfür anfallenden Kosten nach den Bestimmungen des Reiseveranstalters. Wir empfehlen daher den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

 

 

Hinweise auf Pass-, Visa-, Devisen- oder Gesundheitsbestimmungen

 

Für Hinweise unsererseits, die auf dieser Website zu Pass-, Visa-, Devisen- oder Gesundheitsbestimmungen ihres Reiseziels gegeben werden, wird angenommen, dass Sie deutscher Staatsbürger sind. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich bitte in Bezug auf diese Informationen an die für Sie zuständige Botschaft oder Konsulat. Da wir hinsichtlich dieser Informationen auf die Angaben von Dritten (Reiseveranstalter oder Behörden) angewiesen sind und die einschlägigen Bestimmungen jederzeit geändert werden können, geben wir keinerlei Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen ab. Eine Haftung ist insoweit ausgeschlossen.

 

 

Gewährleistungen Ihrerseits und Haftung

 

Sie erklären sich damit einverstanden, für jedwede Nutzung dieser Website durch Sie sowie für die Nutzung Ihres Kontos durch andere, einschließlich, aber nicht begrenzt auf, in Ihrem Haushalt lebende Minderjährige (unter 18 Jahren) zu haften. Sie erklären sich damit einverstanden, jedwede Nutzung dieser Website, die durch Minderjährige in Ihrem Namen oder auf Ihre Rechnung erfolgt, zu überwachen. Sie gewährleisten außerdem, dass alle Informationen, die von Ihnen oder Mitgliedern Ihres Haushalts bei Nutzung dieser Website angegeben werden, wahr und richtig sind. Jede spekulative, falsche oder in betrügerischer Absicht erfolgte Reservierung oder jede Reservierung, die in der Erwartung einer gesteigerten Nachfrage erfolgt, ist ohne Einschränkung untersagt. Sie erklären sich damit einverstanden, dass die Möglichkeiten zur Buchung von Reisen auf dieser Website nur genutzt werden dürfen, um rechtmäßige Buchungen oder Einkäufe für Sie oder für eine andere Person vorzunehmen, in deren Namen Sie rechtmäßig handeln dürfen. Ihnen ist bekannt, das die übermäßige Nutzung oder der Missbrauch der Möglichkeiten zur Buchung von Reisen auf dieser Website dazu führen kann, dass Ihnen der Zugang zu diesen Möglichkeiten verweigert wird.

 

 

Einschränkung auf die persönliche und nicht kommerzielle Nutzung

 

Diese Website ist zu Ihrer persönlichen und nicht-kommerziellen Nutzung bestimmt. Sie dürfen Informationen, Software, Produkte oder Serviceleistungen, die Sie über diese Website erhalten, nicht verändern, kopieren, vertreiben, übertragen, ausstellen, vorführen, vervielfältigen, veröffentlichen, lizenzieren, davon keine abgeleitete Werke erstellen, und nicht abtreten oder verkaufen.

 

 

Haftungsbeschränkung

 

Wir unternehmen angemessene Anstrengungen, um die Informationen die auf dieser Website veröffentlicht werden auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Sie sollten jedoch beachten, dass wir nicht garantieren, dass diese Informationen fehlerfrei sind. Die hier bereitgehaltenen Informationen sind Änderungen unterworfen. Wir und/oder unsere Partnerunternehmen können jederzeit Verbesserungen und/oder Veränderungen an dieser Website vornehmen.

 

 

Links zu Websites Dritter

 

Diese Website kann Hyperlinks zu anderen Websiten beinhalten, die von anderen Parteien betrieben werden. Solche Hyperlinks werden Ihnen nur als Hinweise zur Verfügung gestellt.

Wir kontrollieren solche Websites nicht und sind für deren Inhalte nicht verantwortlich. Die Einbeziehung von Hyperlinks solcher Websites seitens Bestminute-Travel impliziert weder eine Billigung des Materials auf solchen Websites noch eine Verbindung mit deren Betreibern.

 

 

Änderung dieser Vorschriften und Bedingungen

 

Wir behalten uns das Recht vor, die Vorschriften, Bedingungen und Hinweise, denen zufolge diese Website angeboten wird, zu ändern. Dieses Recht hat keinen Einfluss auf bestehende Vorschriften und Bedingungen, die Sie durch rechtmässige Buchungen unter Verwendung dieser Website akzeptiert haben.

 

 

Schlussbestimmungen

 

Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht. Sie stimmen hiermit der ausschließlichen Zuständigkeit der deutschen Gerichte und hier, soweit gesetzlich zulässig, des Landgerichts Stuttgart für alle Streitigkeiten zu, die sich aus der Nutzung dieser Website ergeben oder damit zusammenhängen. Die Nutzung dieser Website in einer Gerichtsbarkeit, die nicht alle Bestimmungen dieser Vorschriften und Bedingungen wirksam werden lässt, ist nicht gestattet.

Sie erklären sich damit einverstanden, dass zwischen Ihnen und Bestminute-Travel weder aus diesem Vertrag noch aus der Nutzung dieser Website ein Gemeinschaftsunternehmen, eine Partnerschaft, ein Anstellungs- oder Vertreterverhältnis entsteht.

Die Erfüllung dieses Vertrages durch uns unterliegt bestehenden Gesetzen und rechtlichen Verfahrensweisen und nichts von dem, was in diesem Vertrag enthalten ist, beeinträchtigt das Recht von uns, Anfragen oder Anforderungen von Vollzugsbehörden in Bezug auf Ihre Nutzung dieser Website oder der an uns gelieferten oder von uns gesammelten Informationen im Hinblick auf eine solche Nutzung nachzukommen.

Falls sich irgendein Teil dieses Vertrages dem geltenden Recht zufolge als ungültig oder nicht durchsetzbar herausstellen sollte, einschließlich, aber nicht begrenzt auf die vorstehend dargelegten Erklärungen zu Haftungsausschluss und Haftungsbeschränkung, dann wird die ungültige oder nicht durchsetzbare Bestimmung als durch eine solche gültige, durchsetzbare Bestimmung ersetzt betrachtet, die der Absicht der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt, und der Rest des Vertrages bleibt wirksam.

Dieser Vertrag stellt die gesamte Vereinbarung zwischen Ihnen und Bestminute-Travel im Hinblick auf diese Website dar und er ersetzt alle sich hierauf beziehenden vorhergehenden oder gleichzeitigen Mitteilungen und Vorschläge, ob elektronisch, mündlich oder schriftlich, zwischen Ihnen und uns. Eine gedruckte Fassung dieses Vertrages und einer jeden in elektronischer Form erteilten Mitteilung ist in gerichtlichen oder Verwaltungsverfahren, die auf diesem Vertrag basieren oder damit zusammenhängen, im gleichen Masse und den gleichen Bedingungen wie andere geschäftliche Unterlagen und Aufzeichnungen, die ursprünglich in gedruckter Form erstellt und erhalten wurden, zulässig.

 

Zusatz für den Fall der Vermittlung der individuellen Unterkünfte und Hotels:

Es gelten die o.g. AGB als Vermittler bei Buchungen von individuellen Unterkünften

 

Buchungsanfrage

 

Auf der Homepage werden Unterkünfte unterschiedlichster Kategorien vorgestellt. Bei Interesse kann der Kunde unseren Informationsservice und unsere Vermittlungsleistung in Anspruch nehmen. In diesem Fall richtet er seine Buchungsanfrage per Fax, E-Mail oder telefonisch an uns. Wir entscheiden nun, ob die Kundenanfrage bearbeitet und weitergeleitet wird oder wir aus uns vorbehaltenen Gründen absagen. In beiden Fällen bestätigen wir (i.d.R.) binnen 48 Stunden den Erhalt der Anfrage und informieren den Kunden über den nächsten Schritt.

Die Bestätigung der Unterkunft mit eventuellen Preiskorrekturen, leiten wir direkt an den Kunden weiter.

Nun kann der Kunde von seiner Anfrage unverbindlich zurücktreten, seine Anfrage modifizieren, eine befristete kostenlose Option setzen oder die Unterkunft buchen.

 

 

Bezahlung

 

Mit dem Zugang der Buchungsbestätigung erwarten wir eine Anzahlung von 10 - 20 %. Der Restbetrag des Reisepreises ist i.d.R. bis 21 Tage vor Reisebeginn zu bezahlen.

Da es sich bei den Unterkünften um Betriebe mit unterschiedlichen Zahlungskonditionen handelt, können wir hier nur die Rahmenbedingungen der Zahlungsabwicklung definieren. Die Preisangaben sind zum Teil in der jeweiligen Landeswährung angegeben. Weil die Anzahlung in EURO geleistet wird, ist mit Währungsschwankungen zu rechnen.

 

 

Leistungen

 

Der Umfang der Leistungen ergibt sich ausschließlich aus der Buchungsbestätigung.

Die auf der Homepage befindlichen Informationen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

 

Leistungs- und Preisänderungen

 

Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen, die nach Vertragsabschluß notwendig werden, sind soweit diese Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt des gebuchten Aufenthaltes nicht beeinträchtigen, gestattet.

 

 

Haftung

 

Wir sind in jedem Fall zwischen Kunden und Unterkunft nur Vermittler, nicht aber Veranstalter.

Der Reisende trägt selbst die volle Verantwortung. Die Teilnahme an Sportunterricht sowie Gruppenveranstaltungen und Ausflügen sind von der Haftung ausgeschlossen, die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Wir übernehmen keine Haftung bei etwaigen Beschädigungen, Unfällen, Verlusten oder Verspätungen. Das Beförderungsrisiko trägt der Teilnehmer, auch bei der Anreise mit dem eigenen PKW.

Es wird keine Haftung bei Beschädigung oder Diebstahl übernommen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reisegepäckversicherung.

 

 

 

Allgemeine Reiseteilnahmebedingungen

des Reisebüros Bestminute-Travel, Nicole Karnetzky als Reiseveranstalter

 

Sehr geehrter Reisegast,

ergänzend zu den gesetzlichen Bestimmungen der § 651a ff. BGB bilden die folgenden allgemeinen Reisebedingungen die Grundlage des Reisevertrages, zwischen Ihnen (dem Reiseteilnehmer) und uns (dem Reiseveranstalter), der im Falle Ihrer Reisebuchung zustande kommt. Abweichungen und besondere Bedingungen in der jeweiligen Reiseausschreibung haben jedoch Vorrang. Bitte lesen Sie diese und den folgenden Text sorgfältig durch.

 

 

1. Abschluss des Reisevertrages

Mit der Anmeldung bietet der Kunde dem RV den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an und ist bis zur Annahme durch den RV, längstens jedoch 14 Tage nach Abgabe des Angebotes, hieran gebunden. Die Anmeldung kann schriftlich, (fern-) mündlich erfolgen oder online vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den RV zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein Neues Angebot des RV vor, an das er für die Dauer von 10 Tagen gebunden is. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Reisende innerhalb der Bindungsfrist dem RV die Annahme erklärt.

 

 

2. Bezahlung

Mit Reiseanmeldung und Erhalt des Kundengeldsicherungsscheines gem. § 651k BGB wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig. Die Prämie für Versicherung wird mit der Anzahlung fällig. Die Restzahlung wird spätestens 14 Tage vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung gegen Aushändigung der qualifizierten Reiseunterlagen fällig. Zahlungen auf den Reisepreis vor der Reise dürfen nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines im Sinne § 651k Abs. 3 BGB erfolgen. Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein und übersteigt der Reisepreis 75,-- € nicht, darf der volle Reisepreis auch ohne seine Aushändigung verlangt werden.

Wenn der vereinbarte Anzahlungsbetrag auch nach Inverzugsetzung oder der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, berechtig uns diese zur Auflösung des Reisevertrages und zur Berechnung von Schadensersatz in Höhe der entsprechenden Rücktrittsgebühren, vorausgesetzt es läge nicht bereits zu diesem Zeitpunkt ein zum Rücktritt berechtigender Reisemangel vor.

 

 

3. Leistungen

Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Angebot und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Der RV behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluss eine Änderung der Angebotsangaben zu erklären, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert wird.

 

 

4. Leistungs- und Preisänderungen

Der RV behält sich das Recht vor, den Reisepreis zu erhöhen, sofern der RV dies unter genauen Angaben zur Berechnung des neuen Preises im Vertrag vorsieht und er damit einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafen- gebühren, oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse Rechnung trägt. Der RV wird ab dem zwanzigsten Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin von seinem Preiserhöhungsrecht keinen Gebrauch machen.

Bei einer Preiserhöhung von mehr als 5% des Reisepreises oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Kunde berechtigt, gebührenfrei vom Reisevertrag zurück zutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise aus dem Programm des RV zu verlangen, sofern dieser zu einem solchen Angebot tatsächlich in der Lage ist.

 

 

5. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung, Ersatzpersonen

Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Reiseveranstalter. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so kann der RV Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen. Dies gilt nicht für den Rücktritt wegen Preiserhöhung nach Maßgabe der Ziffer 4 letzter Satz. Der RV kann den Ersatzanspruch unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalieren. Abweichend von den nachfolgen genannten Stornokosten können im Einzelfall bei Sonderkontingenten, Sonderarrangements etc. abweichende und höhere Stornokosten gelten, die wir Ihnen in der Reisebestätigung (siehe dort!) dann gesondert aufführen:

 

5.1. Individuelle Pauschalreisen

bis 30. Tag vor Reiseantritt 10%

29. bis 22. Tag vor Reiseantritt 25%

21. bis 15. Tag vor Reiseantritt 35%

14. bis 1. Tag vor Reiseantritt 70%

am Reiseantrittstag 90%

 

5.2. Gruppenreisen

bis 45. Tag vor Reiseantritt 15%

44. bis 31. Tag vor Reiseantritt 25%

30. bis 22. Tag vor Reiseantritt 35%

21. bis 15. Tag vor Reiseantritt 55%

14. bis 1. Tag vor Reiseantritt 70%

am Reiseantrittstag 90%

 

Bei Stornierung sind bereits ausgehändigte Reiseunterlagen zurückzugeben.

 

 

5.3. Andere Reisearten

Die in Ziff. 5.1.1 bis 5.1.2 nicht genannten Reisearten werden hinsichtlich der Rücktrittsfolgen entsprechend den in diesen ARB entwickelten Grundsätzen behandelt. Werden auf Wunsch des Kunden nach Buchung der Reise für einen Termin, der innerhalb des zeitlichen Geltungsbereiches der Reiseausschreibung liegt, Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen (Umbuchung) kann der RV bei Einhaltung der nachstehenden Fristen ein Umbuchungsentgeld pro Reisenden erheben.

Umbuchungswünsche des Kunden, die nach Ablauf der Fristen erfolgen, können, sofern Ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag zu Bedingungen gemäss Ziffer 5.1. und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Die gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen.

 

5.4. Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Der RV kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende dem RV als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

 

5.5. Der Reisende hat das Recht, dem RV nachzuweisen, dass dem RV tatsächlich keine oder wesentlich geringere Kosten als die pauschal geltend gemachten Rücktrittskostenpauschalen entstanden sind. In diesem Fall ist der Reisende nur zum Ausgleich der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

 

5.6. Der RV behält sich ausdrücklich das Recht vor, im Einzelfall dem Reisenden eine höhere Entschädigung zu berechnen, die Ihm gegenüber konkret zu beziffern und zu belegen ist.

 

5.7. Soweit von den in Ziffer 5.1. bis 5.2. dieser ARB geregelten Pauschalen bei einzelnen Leistungsträgern abgewichen wird, so wird hierauf in der entsprechenden Reiseausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich gesondert angegeben.

 

 

6. Rücktritt und Kündigung den RV

Der RV kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

a) Ohne Einhaltung einer Frist:

Wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des RV nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Masse vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des gerechtfertigt ist. Kündigt der RV, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis.

b) Bis 2 Wochen vor Reiseantritt:

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl

hingewiesen wird. In jedem Fall ist der Reiseveranstalter verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzungen für die Nichtdurchführung der eise hiervon in Kenntnis zu setzen und Ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der RV den Kunden davon zu unterrichten.

c) Bis 4 Wochen vor Reiseantritt:

Wenn die Durchführung der Reise unter Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den RV deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, dass die dem Reiseveranstalter im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhält der Kunde den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

 

 

7. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlichen Umstände

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höhere Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der RV als auch der Reisende den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann der RV für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Weiterhin ist der RV verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

 

 

8. Fremdleistungen

Werden Fremdleistungen, insbesondere Pauschalreisen oder Einzelleistungen, vom RV lediglich vermittelt und nicht der Anschein erweckt, der RV trete im eigenen Namen auf, so haftet der RV nur für die ordnungsgemäße Geschäftsbesorgung nicht jedoch für das erbringen der Leistung oder Pauschalreise selbst Eine etwaige Haftung des Leistungsträgers und / oder Pauschalreiseveranstalters regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen bzw. Allgemeinen Geschäfts- und / oder Reisebedingungen dieser Unternehmen, auf die der Reisende ausdrücklich hinzuweisen ist und die ihm auf Wunsch zugänglich zu machen sind.

 

 

9. Gewährleistung

9.1 Abhilfe

Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Der RV kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Der RV kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt.

 

9.2. Minderung des Reisepreises

Für die Dauer einer nicht vertraggemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen. Minderung Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zu Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.

 

9.3 Kündigung des Vertrages

Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der RV innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen - zweckmäßig durch schriftliche Erklärung - kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, dem RV erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom RV verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. Er schuldet dem RV den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

 

9.4. Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadenersatz, wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den der RV nicht zu vertreten hat.

 

 

10. Beschränkung der Haftung

10.1. Die vertragliche Haftung des RV für Schäden die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit der RV für einen dem Reisenden entstehenden Schaden alleine wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

 

10.2. Für alle gegen den RV gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet der RV bei Sachschäden bis 4.100,-€. Liegt der dreifache Reisepreis über dieser Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise.

 

10.3. Vermittlung von Fremdleistungen

Werden Fremdleistungen, insbesondere Pauschalreisen oder Einzelleistungen, vom RV lediglich vermittelt und nicht der Anschein erweckt, der RV trete im eigenen Namen auf, so haftet der RV insoweit nur für die ordnungsgemäße Geschäftsbesorgung nicht jedoch für das Erbringen der Leistung oder Pauschalreise selbst. Eine etwaige Haftung des Leistungsträgers und/oder Pauschalreiseveranstalters regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen bzw. Allgemeinen Geschäfts- und/oder Reisebedingungen dieser Unternehmen, auf die der Reisende ausdrücklich hinzuweisen ist und die ihm auf Wunsch zugänglich zu machen sind.

 

10.4. Ein Schadensersatzanspruch gegen den RV ist insoweit ausgeschlossen.

 

10.5. Kommt dem RV die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den Internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung (nur für Flüge nach USA und Kanada). Dieses Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädigungen von Gepäck. Sofern der RV in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet er nach den für diese geltende Bestimmungen.

 

10.6. Kommt dem RV bei Schiffsreisen die Stellung eines vertraglichen Reeders zu, so regelt sich die Haftung auch nach den Bestimmungen des HGB und des BinSchiffG.

 

 

11. Mitwirkungspflicht

Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

 

 

12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen nicht Vertrags gemäßer Erbringung der Reiseende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegen- über dem RV geltend zu machen. Das gilt auch für Ansprüche wegen neben oder vorvertraglicher Pflichtverletzung des RV. Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche gelten machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren nach einem Jahr.

Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem der RV schriftlich zurückweist. Im letztgenannten Fall tritt die vorbezeichnete Verjährung nicht vor Ablauf von drei Monaten nach Ende der Hemmung ein.

 

 

13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

Der RV steht dafür ein, deutsche Staatsangehörige über die Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften, sowie deren eventuelle Änderungen zu unterrichten. Für Angehörige andere Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.

Der RV haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende den RV mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass der RV die Verzögerung zu vertreten hat. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch oder Nichtinformation des RV bedingt sind.

 

 

14. Salvatorische Klausel

Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrags zur Folge.

 

 

15. Gerichtsstand

Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesem Fall ist der Sitz des RV maßgebend.

 

Copyright by travel safe Versicherung / TzT Reisen

Stand 20.10.2005

RV (Reiseveranstalter):

 

Bestminute-Travel, Nicole Karnetzky, Martin-Luther-Str. 1, 76229 Karlsruhe

Tel: 0721/484880 Fax: 0721/4848844

Mail: info@bestminutetravel.com

 


 

zurück zu SERVICE